Vielseitige Schweiz

Mehrsprachigkeit, kulturelle Vielfalt, eindrückliche Landschaften und die Menschen zeichnen die Schweiz aus.

Demokratie und Milizgedanke bilden wesentliche Pfeiler der Staatsidee Schweiz , sie sind in ihrer Ausprägung einzigartig und wohl einmalig, sie dürfen uns mit Stolz erfüllen. Sie verdienen daher unsere aufmerksamste Pflege (Zumbrunn; Unsere Demokratie)

„Man habe immer negative Erfahrungen gemacht, wenn man sich europäischen Grossmächten angeschlossen habe. Immer sei es darum gegangen, dem Sog der grossen Nachbarn zu widerstehen. Für die war der kleine Staat in der Mitte des Kontinents entweder ein Anachronismus oder eine Befrohung – und beides wegen der direkten Demokratie. Auch heute wieder fürchten die Brüsseler Eliten die Stimme der Völker, da die Völker immer neidischer in die Schweiz schielen, je mehr demokratische Grundrechte bei ihnen daheim ausgehebelt werden. … Die Schweiz sei immer gut gefahren, wenn sie unter dem Radar der europäischen Aufmerksamkeit wegtauchen konnte. Die Kleinheit der Schweiz war immer eine ihrer grössten Stärken.“ (Christoph Blocher in der WW)

Wenn den Kritikern die Worte ausgehen, machen sie gerne darauf aufmerksam, dass „die vermeintlichen Volksrecht-Pioniere“ lange Bedenkzeit brauchten, bis  sie Abstimmen und Wählen auch der Mehrheit gestatteten: Erst seit 1971 dürfen die Frauen auf Bundesebene mittun. Im Kanton Appenzell Innerrhoden gar erst seit 1990.


Schreiben Sie einen Kommentar

Genau hingeschaut