Schlagwort-Archiv: Schaf im Wolfspelz

Masken

Alle Masken fallen über kurz oder lang. Bei einigen , z.B. bei „Warlords“, ganz kleine und bedeutende, dauert es oft etwas länger, aber sie fallen!

Maske, hergestellt i einem Atelier der Basler Fasnächtler um 1950; Foto, odh

„Maskenträger“ verstecken ihre Persönlichkeit.

Gegenüber andern ehrlich zu sein ist die Lösung, doch wer getraut sich schon?

Wer ehrlich, offen und direkt ist, wird ausgegrenzt. Die Wahrheit wollen viele nicht kennen. Es käme einer Demaskierung gleich – oder stellt ein Leben auf einem Radschuhdar.

Wolf im Schafspelz, Foto: Pixabay

So begnen uns täglich viele Maskenträger, auch Rollenträger (Selbstdarstelller), wie z. B. Wölfe im Schafspelz.

Die Annahme sei: Menschen sind vorerst alle gut, bis sie das Gegenteil offenbaren! Ich mag daher ehrliche Menschen und jene, die eine eigene Meinung haben. Jene die hinter dem Rücken anderer agieren, fallen irgendwann aus ihrer verkorksten Rolle! So ist auch ein Komiker in einer Rolle:

„(…) Der 59-Jährige Marco R. äusserte sich mehrmals kritisch zu Corona. Er trat unter anderem an einer Demo von Corona-Skeptikern auf und arbeitete mit Initianten zusammen, die eine Unterschriftensammlung gegen eine Impfpflicht lancierten. Auch auf Social Media äusserte sich Rima kritisch zu den Corona-Massnahmen.

Seine Haltung habe bewirkt, dass sich zahlreiche Sponsoren von ihm abgewendet hätten, sagte Rima im Dezember. Selbst sein Engagement für das Kinderhilfswerk Unicef sei betroffen. Heute rudert Rima zurück: «Ich bin ein Massnahmenkritiker, aber ich habe Corona nie geleugnet oder verharmlost», sagt der Komiker zu Blick. «Trotzdem wurde ich in diese Ecke geschoben und mit Kritik komplett überrumpelt.»

Man lernt schnell, wenn das Geld nicht mehr im Kasten klingt und Corona einen selbst erreicht hat….!