Fein mitgehört und mitgesehen

… oder „Feind hat mitgehört und mitgesehen“! Es scheint eine Art der Zeitstrukturierung gewisser Mitmenschen zu sein, anderen dauernd auf- und abzupassen, Fäden zu spannen um schliesslich anstelle des verloren gegangenen Rockzipfels der Mutter, jenen von Behörden zu ergreifen um Stärke zu markieren weil das eigene Rückgrat dazu fehlt oder verkümmert ist. Wären sie als Organisten so etwas wie Alleinherrscher, sie würden in höchsten Tönen pfeifen und sämtliche Register ziehen um sich Lästigen zu entledigen. Sie würden sich zur Steigerung der Lustgefühle von der Souffleuse vom Typ Xanthippe nach der Abart „dumm geboren – nichts dazugelernt-und erst noch fast alles vergessen“, das „Hohe C“ des „Hohen C’s“ ins Rückgrat einpfeifen lassen. Mit zur Partitur gehörten neben einem goldigen Barhocker mit geheiztem Sitzkissen unten beim Lichtschacht, ein hypersensibles Headset mit Quadrofonietechnik um beim Abhören mutmasslicher Bösewichte selbst einen Furz  von einem allfälligen Röcheln unterscheiden zu können.  Auf diese Weise sollte alles aus den fremden Fötzeln herausdividiert werden können um ihnen das Handwerk zu legen. Die DDR-Stasi, gäbe es sie noch, würde vor Neid erbleichen! Ganz besondere Paradiesvögel, diese „Wunderwuzzi’s“ (Siebèsièchè) und zänkischen Weiber!

Ist Ihnen dieser Typ bekannt? Würde er Ihnen begegnen, er würde mit stierem Blick an Ihnen vorbeiziehen, als litte er an Morbus Bechterew im Endstadium. Mit Scheuklappen würde man dies nicht meistern. Das Geradeaus Stieren zeigt eine hohe Affinität zu Bahnstrukturen, die nur einem Geleise und Signalanweisungen folgen können. Menschliche Roboter. Deformation professionelle? Wohl kaum! Viel mehr würde krankhaft signalisiert, dass ja nicht über den Gartenhag geschielt werde. Dies passte jedoch nicht zu den durch die versteckten Oberschnüffler im Samtanzug (Schein nach aussen, Schwein nach innen) verbreiteten „Informationen“ auf dem  Latrinenweg . Bekannterweise kommen die ja beim Verunglimpften an, kaum sind sie auf die Runde geschickt! Dabei erreicht der digitale „Latrinenweg“ in kürzerer Zeit deutlich mehr Adressaten als früher. Informationen, aber auch Gerüchte, werden in windeseile verbreitet, kommentiert und (falsch) interpretiert.

Johari sei Dank. Durch ihn wissen wir, dass andere über uns gewisse Dinge wissen, die uns nicht bekannt sind. Beim Wunderwuzzi ist es aber anders: Er weiss sogar über Angelegenheit Bescheid, die nachweislich nicht stimmen. Üble Nachrede? – Und: über die Einschätzung seines „Blinden Fleckens“ ist er auf der falschen Schiene.

Wunderfuzzi (Siebesiech)

Typen von dieser Art sind nicht nur Spieler, sie sind Falschspieler! Hätten sie etwas zu sagen, sie würden sich davor scheuen, die Angelegenheit von „Mann zu Mann“ anzusprechen oder zu erledigen. Das ginge gegen ihren Strich. Das Rückgrat dazu ist einfach nicht vorhanden. Schlappschwanz! Dafür würden sie „Fakten“ schaffen. Etwa indem sie ihre Botschaft schriftlich und anonym dem Adressaten zustellen würden. Falls es mehrere Botschaften gäbe, würde von Fall zu Fall für die Anschrift die Maschinenschrift geändert…

Würdest Du auf social media oder so kritische und andere Artikel veröffentlichen, man würde Dich herunter machen und mit Dreckschleuder betiteln (Kaschierung der eigenen Situation: Krach mit allen) => Meh Dräck (mehr Schmutz) und, so es in ihren Kräften stünde, das Schreiben gar mit Strafandrohung via Behörden (Ersatzrockzipfel) verbieten. Dabei ginge es nicht um das Verhindern des Schreibens, sondern um die Angst, es könnte etwas über sie in falsche Hände kommen! Und wenn dies alles auf einen Nachbarn zuträfe? Was soll’s? Schein- und Besserwisser gab es schon eh, gibt es zu Hauf und wird es immer geben. Dies gilt auch für Intriganten, Mobber, Aufgeplusterte, zänkische Weiber und Aufpasser.

Als „Alphatier“ könnte man diesen Typen nicht bezeichnen. Dem  Peter-Prinzip folgend hätten sie den Zustand der Unfähigkeit schon beim ersten Gedanken an einen Aufstieg in einer Hierarchie erreicht. Und falls aus Rücksichtsnahme gesellschaftlicher Preferenzen etwas getan werden müsste, würde es höchstens zu einem Titel ohne Kompetenzen reichen. Dass es nicht so weit kommt, schleichen sie sich in öffentlich rechtliche Institutionen oder gar Schulen u.dgl., wo sie in geschützter Werkstatt freie Hand für ihr Wühlen, Intrigieren und Schleudern von Dreck haben. Sie verkehren unter „Seinesgleichen“, pflegen Schein nach aussen und wühlen im Hinter- bzw. Untergrund, plustern sich mit fremdsprachlichem Scheinwissen auf, welches eher Richtung „Uriella“ driftet. Subversive Agitation!

Der Kreis dreht sich. Wir sind wieder bei Spielen angelangt. „Jetzt habe ich dich, du Schweinehund!“

JEHIDES

Dominanz des Eltern-Ichs! Weil Du nicht…. wirst Du bestraft“! Es fehlte noch! Einem zugezogenen Eindringling müssen die Knöpfe eingetan werden! Am besten geschieht dies mittels Mobbing (Nichtbeachtung, soziale Ausgrenzung, Verbreitung von Unwahrheiten… das ganze Programm so zu sagen.

Im Wettbewerb „Mehr als nur eine linke Hand“ wäre er Anwärter auf den goldenen Hosenknopforden. Doch lassen wir ihm sein Rauchopfer und mit allem, was damit zusammenhängt! => Rauchen heisse leben und Pfeifenraucher

  • Sich sklavisch ducken müssen? Vergesst es!
  • Gegner gelten lassen? Warum nicht?
  • And’re hassen? Mit nichten! Schade um verbrauchte Energie!
  • Wegen Nichtigkeiten blau sich ärgern, oder streiten? Es fehlte noch!
  • Etwa hypochondrisch werden? Das Glück steht mir näher!
  • Aber still mein Weinlein schlürfen… Zum Wohl bekomms!
Bemerkung:

Sollte sich jemand irrtümlich oder auch sonst wie als gut beschrieben oder als schlecht dargestellt erkannt haben: Irrtum! Sie sind es nicht! Allfällige Ähnlichkeiten mit real existierenden Personen wären rein zufällig!


Schreiben Sie einen Kommentar