Trichter gesucht

Das   Ab- oder Umfüllen von Isostar oder so  bringt oft klebrige Finger oder  Verguss oder  Verschüttung!

Der primitive Löffel könnte doch mindestens mit einem „Schnabel“ versehen sein. Dem Druckgusswerkzeug wäre es egal!

Brigittes Trick:

Isostar soll abgefüllt werden. Eine einfache Sache!
Isostar soll abgefüllt werden. Eine einfache Sache!
Der fehlende Trichter, guter Rat teuer?
Der fehlende Trichter, guter Rat teuer?
Eine PET flasche und ein Brotmesser schaffen Abhilfe
Eine PET-Fflasche und ein Brotmesser schaffen Abhilfe – PETflasche nicht zu Verwechseln mit „Bettflasche…!
SONY DSC
Passt!
Geht doch!
Geht doch!

Zum Thema Isostar: Mit einem Liter dieser Flüssigkeit auf etwa 8 – 10 Stunden verteilt, kann ich heute noch nonstop (ausser etwas einem Brünzlihalt, verbunden mit Auftanken und Genuss einer kleinen Zwischenverpflegung) über 12 Stunden mit dem Auto fahren, ohne sichtlich zu ermüden oder in der Konzentration nachzulassen. Nach der Reise ist dem Befinden nach wie vor der Reise! Den gleichen Effekt erlebte ich bei langen Flügen. Nach fast  acht Stunden, lediglich mit Sonnenenergie unterwegs, wo dauernd kleinere oder grössere Entscheide zu treffen sind (Luftraum beobeachten, Thermik suchen, Sollfahrt beobachten, Funk abhören, Notizen machen, Ausschau nach Aussenlandeplätzen halten, Luftraum beachten und allenfalls Freigaben erbeten, Hindernisse, besonders an Hängen absuchen, Turbulenzen meiden, den grünen Bereich (Anzeigen der Instrumente) pflegen, halbliegende Position periodisch „umbetten“ mittels aufblasbaren Sitz- und Rückenpolstern, Endanflug planen usw. Den Brünzli-Halt gab es da nicht, dazu musste ich mich speziell mit einem Spezialpissoir inkl. auszufahrendem Schlauch (um den Rumpf nicht zu „duschen“) organisieren…. Was im Segelflugzeug funktionierte geht auch im Auto – ohne Schlauch 😉

Passt! Geht doch! Alles paletti! 🙂


Schreiben Sie einen Kommentar